Omega European Master 2011 – Crans Montana (SUI)

Über den Brünnig- (1008 m ü. M.) und Grimselpass (2165 m ü. M.) angereist, wurde gleich ins Quartier eingecheckt. Danach gings direkt auf den Course, um wenigstens noch die letzten paar Profis bei Ihrer „Arbeit“ zu beobachten. Viel ging nicht mehr, aber der ein oder andere schönene Schlag wurde einem noch geboten. Abgeschlossen wurde der Tag im «LA DILIGENCE» mit Mais-Bier, leckerem «CHAPEAU TARTARE» und weiteren flüssigen Köstlichkeiten, …me gusta! (Keine Ahnung was es an Maisbier auszusetzen gibt?!?) 🙂

Demtentsprechend muntern ging es dann auch in den nächsten Tag, wobei das erste Highlight definitiv immer der Aufstieg vom Quartier zum Platz war! *hechel*
Martin Kaymer lag vielversprechend gut positioniert im Leaderboard, wobei wir relativ schnell erkannten wie MEGA spektakulär es ist, ihm beim golfspielen zuzusehen. Der Typ ist definitiv ein Roboter und benimmt sich auch so, absolut null Emotion. Wen man vorher nicht ganz auf dem Radar hatte war Marcel Siem.. ich glaube, man muss lange suchen, bis man einen anderen Professional findet, bei dem es so verdammt Laune macht mitzulaufen. Genauso durfte man natürlich die Aufwärmroutine von Miguel Angel Jiminiez nicht verpassen, welche mittlerweile weltbekannt sein dürfte. Zum Tagesabschluss gabs gute italienische Kost und natürlich wieder leckere alkohlische Getränke. Ach ja… as far as i remember wurde noch ordentlich in der örtlichen Tanzlokalität «BAR MONK’IS» geshuffled.

Am Finaltag spielte leider das Wetter nicht so ganz mit. Der schönen Aussicht in die Walliser Alpen beraubt, wurde einem wenigstens auf dem Platz Golf auf höchstem Niveau geboten. Maddin hats zum Ende leider nicht geschafft die Schale mit nach Hause zu nehmen, aber einen guten zweiten Platz nimmt man auch gerne mit.
Wenigstens ich konnte bei der Putting-Challenge den Pokal, durch eine souveräne Leistung, in die Höhe halten. Am Abend gabs typisches walliser Raclet (frischer geschmolzener Käse vom offenen Holzfeuer) im «LA DENT BLANCHE», wobei ich bis heute nicht verstehe, wie man sich davon ganze neun Teller reinziehen kann. Challenge accepted @ Alex 🙂

Irgendwann muss ich auf jedenfall nüchtern in diese schweizer Region zurückkehren und selber eine Runde auf dem aussergewöhnlichen Golfplatz Crans-Sur-Sierre drehen. Er gehört zweifelsohne zu den schönsten!

 

Date: 01.-04. September, 2011 Course: Parcours Severiano Ballesteros Club: Golf-Club Crans-Sur-Sierre Country: Valais, Suisse Link: http://www.golfcrans.ch

…zur vollständigen Bildergalerie