Warum man zur Phoenix Open sollte…

Letztes Wochenende fand eines meiner absoluten Lieblingstourniere auf der amerikanischen Tour statt. Die Phoenix Open auf dem TPC Scottsdale – Stadium Course. Neben dem Wahnsinns-Golf von Phil Mickelson (256 Schläge – satte -28!), der fast den Tour Rekord (254 Schläge) von Tommy Armour III aus 2003 geknackt hätte, entwickelt sich dieses Turnier immer mehr zum Happening von festival-ähnlichen Ausmaßen. Am Samstag kamen nicht weniger als über 179,000 Zuschauer.

WARUM? … Hier vielleicht vier gute Gründe:

1.) WEIL man nur da ein Stadion für 35,000 Zuschauer jedes Jahr aufs neue um das 16. Grün aufbaut:
2.) WEIL nur hier auch der Caddy seine Leistung beim „wer rennt am schönsten UND schnellsten zum Grün“-Wettbewerb zeigen muss:

Bestes Caddy-Race so far:

Die hier sind auch nicht schlecht, vor allem der versuchte Tackle kurz vor dem Grün:

3.) WEIL hier ein Ass besonders viel Laune macht:

4.) WEIL man nur hier die „greatest 160 yards in golf“ hat 🙂