Warum man zur Phoenix Open sollte… 2013Feb05

Warum man zur Phoenix Open sollte…

Letztes Wochenende fand eines meiner absoluten Lieblingstourniere auf der amerikanischen Tour statt. Die Phoenix Open auf dem TPC Scottsdale – Stadium Course. Neben dem Wahnsinns-Golf von Phil Mickelson (256 Schläge – satte -28!), der fast den Tour Rekord (254 Schläge) von Tommy Armour III aus 2003 geknackt hätte, entwickelt sich dieses Turnier immer mehr zum Happening von festival-ähnlichen Ausmaßen. Am Samstag kamen nicht weniger als über 179,000 Zuschauer. WARUM? … Hier vielleicht vier gute Gründe: … 1.) WEIL man nur da ein Stadion für 35,000 Zuschauer jedes Jahr aufs neue um das 16. Grün aufbaut: … 2.) WEIL nur hier auch der Caddy seine Leistung beim „wer rennt am schönsten UND schnellsten zum Grün“-Wettbewerb zeigen muss: Bestes Caddy-Race so far: Die hier sind auch nicht schlecht, vor allem der versuchte Tackle kurz vor dem Grün: … 3.) WEIL hier ein Ass besonders viel Laune macht: … 4.) WEIL man nur hier die „greatest 160 yards in golf“ hat...